Montag, 30. Juni 2014

Produkttest Butter London Nail Foundation

Ich wünsche euch einen schönen Guten Morgen meine Lieben,

heute bekommt ihr von mir sehr früh einen Testbericht, weil ich jetzt gleich noch mit meiner Freundin zu ihrer IHK Prüfung gehe um sie geistig zu unterstützen und mir anzuschauen wie das abläuft, weil ich ja am Donnerstag dran bin.

Ich habe für euch heute einen Test, der eigentlich schon lange darauf wartet geschrieben zu werden. Aber doofer Weise kamen immer wichtigere Sachen dazwischen.

Und zwar durfte ich für euch von Butter London die Nail Foundation testen.
Das ist ein Nagellack, der sowohl als normaler Lack, als auch als Unterlack benutzt werden kann.
Ich habe natürlich beides ausprobiert.

Als der Lack gekommen war, hatte ich mich sehr darüber gefreut, weil ich bei Parfümgeflüster eigentlich nie Glück habe. Der Lack habe ich also bei einem Gewinnspiel gewonnen.

Zuerst war ich positiv überrascht wie groß der Lack ist. Ich hatte vorher noch keinen von Butter London, deswegen wusste ich das nicht.
In der Beschreibung stand, dass selbst Männer den Lack benutzen. Was ich mir aber weniger vorstellen kann, weil man sieht ihn schon gut auf den Nägeln.





Zuerst habe ich ihn alleine ausprobiert, also ohne einen Lack darüber, weil ich wissen wollte wie er alleine hält. Hier seht ihr wie der alleine aussieht. Ich finde, dass er schön dezent ist und man ihn gut tragen kann, wenn es nicht zu auffällig sein soll. Der Lack an sich ist sehr gut aufzutragen, wenn man sich daran gewöhnt hat, dass er etwas flüssiger als andere ist.
Nach zwei Schichten war er auch komplett deckend.
Er hielt bei mir zwei Tage bis er angefangen hat abzublättern. Also hält er alleine eigentlich genauso lange wie ein günstigerer Lack. Der Pinsel ist auch vollkommen okay und verliert auch keine einzelnen Borsten.



Hier habe ich ihn als Unterlack benutzt. Auf den Nägeln ist von Rival de Loop der Holo Lack drauf. Und als Unterlack finde ich ihn noch besser als wie alleine. Denn der Lack hat dadurch wirklich zwei Tage länger gehalten. Total klasse.
Dafür benötigt man dann aber nur eine Schicht um ihn als Unterlack zu benutzen.
Dadurch wird der Lack sogar noch intensiver.

Den Lack bekommt ihr zum Beispiel bei Douglas für 22,95€ mit 17,5 ml. Ich für mich finde es recht teuer, aber Butter London ist eben eine Marke, die auch viele Fans hat, die gerne bereit sind soviel für einen Lack zu bezahlen.


Fazit:Als Base finde ich den Lack wirklich gut, er unterstützt den anderen Lack den man drauf hat und macht ihn auf jeden Fall länger haltbar. Er ist einfach aufzutragen und er trocknet sehr schnell. Ich hätte nicht gedacht, dass man einen Unterschied zu günstigeren Lacken merkt, aber ich wurde des besseren belehrt. Wenn ihr also einen Unterlack sucht, könntet ihr den hier gefunden haben.

Kanntet ihr den Lack schon? Habt ihr andere Lacke die ihr lieber als Unterlack benutzt?

Bis Dahin

Eure Nariel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen