Freitag, 19. Dezember 2014

Spieletest Tomodachi Life 3DS

Hallo meine Lieben,
heute habe ich für euch einen Testbericht, wie ich ihn hier auf meinem Blog noch nicht hatte. :)
Und zwar handelt es sich um das Spiel Tomodachi Life, welches ich von der lieben Perdita von Persus Testet bekommen habe. Sie hatte es bei ihrem Bloggertreffen bekommen wo sie war und hat es an jemanden verlost, der das Spiel für sie ausprobieren sollte. Ich war die Glückliche, die gewonnen hatte und durfte das Game für euch ausprobieren.
Das ganze ist für mich eine Premiere, da ich bis dazu nur bei meiner eigenen Gaming Sendung vor der Kamera stand und über verschiedenste Neuheiten auf dem Gamingmarkt gesprochen habe.
Jetzt mache ich es für euch schriftlich.

Das war das Set, welches ich bekommen habe. Dabei war enthalten: das Spiel, eine Figur von Animal Crossing, ein Kugelschreiber mit Link, ein Lesezeichen von Animal Crossing, sowie ein Notizbuch von Tomodachi Life. Zuerst musste ich aber meinen 3DS aufladen, bevor ich das Spiel spielen konnte, weil wie sollte es auch anders sein, da war das Akku leer. Also musste ich mich erst einmal gedulden.
Nach einiger Zeit konnte ich das Spiel dann anwerfen.
Das erste, was man bei Tomodachi machen muss, ist sich, sofern es noch nicht passiert ist, einen Mii erstellen. Miis sind die Avatare in der Nintendowelt. Diese kann man bei vielen verschiedenen Spielen benutzen. Und sie tauchten damals, das erste mal auf der normalen Wii auf.
Selbstvertändlich hatte ich auch schon einen Mii, also ging das ganze ein bisschen schneller. Nachdem ich meinen Mii, ausgewählt hatte, musste ich mich nur noch für einen Namen entscheiden, wie ich meine Welt nennen sollte. Das habe ich dann auch gemacht und schon durfte ich anfangen. Das alles hört sich jetzt ein bisschen länger an, dauert aber in Wirklichkeit nur ein paar Minuten. Dann habe ich angefangen die Welt zu erkunden und konnte schnell feststellen, dass noch nicht alle Gebäude vorhanden waren. Für jedes Gebäude, was man haben möchte, muss man verschiedene Erfolge erreichen. Wie zum Beispiel, eine bestimmte Menge an Miis, die in der Welt leben. Oder die ersten verheirateten Miis, die ersten verliebten Miis und so weiter. Dieses spielt sich also alles im Laufe der Zeit frei. Das geht leider nicht alles von Anfang an. Aber Gut Ding will weilte haben, oder wie war das?

Hier auf dem Bild habe ich versucht für euch das Interface vom Spiel zu fotografieren. Ich finde das nur immer ein bisschen schwer, von einer Konsole aus. Hier seht hier unten den Mii und darüber drei verschiedene Buttons, diese sagen aus: Einmal ein Geschenk geben (denn kleine Geschenke erhalten die Freundschaft), Kleidung wechseln (ab und an haben sie auch dazu das Bedürfnis) und zu guter Letzt den Raum ändern. Denn, sie können sogar ihre Wohnung neu Designen. Dazu gibt es später einen eigenen Shop. indem ihr die Räume kaufen könnt, oder wenn euer Mii ein Level Up hat, da könnt ihr ihm eines schenken. Im oberen Bildschirm seht ihr was der Mii gerne isst oder eben nicht, sowie wer seine Freunde sind. Und ganz unten rechts ist sowas in der Art wie ein Inventar.

Ihr könnt das Wohnhaus auswählen, in dem die verschieden Miis alle zusammen wohnen, dort wohnen sie solange bis sie verheiratet sind. Aber selbst wenn sie geheiratet haben, haben sie dort immer noch eine Wohnung. Dort sieht man immer an einer Sprechblase im Fenster ob ein Mii gerade etwas Aufmerksamkeit brauch. Denn er meldet sich wenn er hunger hat, Hilfe bei einer Interaktion brauch, oder einfach nur Spielen möchte. Wenn ihr sein Bedürfnis erfüllt habt, könnt ihr Level steigen. Dann könnt ihr ihm mit verschiedenen Sachen belohnen, die dann aufgelistet werden.
Das ist auch eigentlich das ganze Prinzip vom Spiel. Ihr führt eure Miis durch die Welt und hilft beim interagieren mit anderen Miis. Kurz um, dass ganze ist eine Soap Opera to go.
Ach, und beinahe hätte ich was ganz wichtiges vergessen. Wenn ihr euren Streetpass anhabt, könnt ihr draußen sogar Leute "einsammeln", die dann eure Welt besuchen können und evtl. sogar bei euch etwas verkaufen können.

Das ganze ist ein Spiel für jung und alt. Denn meine Töchter fanden das auch ganz toll und niedlich. Ich bin sogar am überlegen, ob ich meiner großen Tochter einen 2DS oder einen 3DS plus dem Spiel hier besorge.
Das Game ist im übrigen am 6.Junii 2014 bei Nintendo erschienen und ist im Moment bei z.B. Amazon für 33,99€ zu kaufen und hat eine Altersfreigabe von 0 Jahren bekommen.

Fazit:Wer schon immer seine eigene kleine Welt erschaffen wollte, ist bei diesem Spiel genau richtig. Und das tolle daran ist, dass es jede Altersklasse anspricht und von Kindern genauso wie von Erwachsenen gespielt werden kann. Hier gibt es keine Jugendgefährdenden Inhalte. Es macht auf die Dauer Spaß, denn es gibt jeden Tag etwas neues zu entdecken. Da jeden Tag in die verschiedenen Geschäfte, neue Modelle kommen. Und die Miis immer viel Spaß daran haben, mit einem zu spielen.
Also auf jeden Fall eine Empfehlung zu Weihnachten.

Kanntet ihr das Spiel schon?
Und wie findet ihr es ?

Lieben Dank noch mal an die Liebe Perdita für diesen tollen Test!!

Bis dahin

Eure Nariel 

1 Kommentar:

  1. Toller Bericht. Ich danke Dir und Nintendo wird sich sicher freuen.
    Schöne Weihnachtstage und liebe Grüße
    Perdita

    AntwortenLöschen